SG Großkonreuth e.V.


Ihre nächsten Termine:
Jump to content.

FC Lorenzreuth – SG Großkonreuth 3:0

25 Oktober 2010 17:53 von Michael

Aufstellung: Gärtner – Richtmann S., Schmid, Schmelzer M. – Lippert, Gradl S. (Völkl), Frank, Schaller, Hecht – Pöllmann (Schmelzer A.), Richtmann R.

Tore: 1:0 (9.) und 2:0 (33./Foulelfmeter) Tommi Krull, 3:0 (57.) Florian Haberkorn

Nach dem blamablen Abschneiden vom letzten Sonntag gegen Wacker 2004 war wieder Gutmachung angesagt. Die Zeichen für 3 Punkte standen aber nicht gerade gut, da wiederum auf 2 Leistungsträger (Bäuml, Weidhas) verzichtet werden musste. Trainer Wolfgang Dietz schwor die Mannschaft vor dem Spiel ein und forderte von jedem Einzatz und Kampfbereitschaft.

Das Spiel begann ausgeglichen und die erste richtige Torchance hatte auch gleich die SGG. Nach super Zuspiel von Pöllmann auf Richtmann R., verpasste dieser 1 Meter vorm Tor den Ball um wenige Millimeter. Kurze Zeit später dann fiel, wie auch schon im Spiel gegen Wacker ein Gegentor nach einem Eckball. Gleich 3 Spieler der Gästemannschaft hätten den Ball mit dem Kopf einnetzen können.

Ab dem 1:0 war die Heimmannschaft leicht dominierend und spielte sich immer wieder Chancen heraus. Großkonreuth versuchte durch hart geführte Zweikämpfe das Spiel an sich zu reißen und die Lorenzreuther immer wieder im Spielaufbau zu stören. Durch ungenaues Passspiel im Mittelfeld wurden viele eigene Konter früh zu nichte gemacht. So kam es wie es kommen musste, nach einem Foul von Torwart Gärtner pfiff der Schiedsrichter Elfmeter und so stand es in der 33.Minute 2:0.

Zur Halbzeit rappelte man sich nochmal auf und wollte alles daran setzen das Spiel noch zu drehen. Der Einsatz stimmte und man setzte ab sofort die Heimelf mehr und mehr unter Druck, doch wieder setzte es in der 57.Minute einen Rückschlag. Nach einer Flanke von der rechten Seite fiel wieder ein Kopfballtor und es stand somit 3:0.
Dachte man nun, es würde 5 oder 6 zu Null ausgehen, hatte man sich getäuscht. Die Mannschaft zeigte große Moral und sehr hohen Einsatz und kam noch zu der ein oder anderen Torchance nach Standardsituationen.

Im großen und ganzen kann man sagen, dass es trotz eines großen Kämpferherzes wieder einmal nicht gereicht hat, 1 oder sogar 3 Punkte im Abstiegskampf zu holen. Das Positive bleibt, dass man auf der Leistung aufbauen kann und in der Rückrunde hoffentlich mehr Punkte holt als in der Vorrunde.

SG Großkonreuh : Wacker II 2:3

18 Oktober 2010 12:36 von Harald

Aufstellung: Hackl, – Richtmann S., Schmid, Schmelzer (Völkl), – Lippert, Bäuml, Frank, Schaller, Hecht, – Pöllmann, Richtmann R.

Tore: 1:0 Eigentor (25), 1:1 Stefanovic (33), 2:1 Pöllmann (46), 2:2 Bayrack (48), 2:3 Heller (65)

Die SG bestimmte in den ersten 30 Minuten das geschehen! Überhastet vergab man beste Einschussmöglichkeiten. Nach einer Flanke von rechts zog Hecht völlig frei über das Tor, Bäuml scheiterte mit einen Kopfball. In der 25 Minute war es ein Wackerverteidiger der ohne Bedrängnis das Leder ins eigene Tor schoss. Durch die Führung wurde die SG unsicher und spielte zu viele Fehlpässe. Das 1:1 war ein Resultat daraus. Stefanovic nahm den Ball in der eigenen Spielhälfte an und marschierte über das komplette Spielfeld und schoss  aus 5 Metern ein. Mit dem ersten Angriff nach der Pause schob Pöllmann den Ball aus 10 Metern am Gästetorwart vorbei zum vielumjubelten 2:1 für die SG. Aber die Freude dauert genau 2 Minuten. Nach einem Eckball brachte  Bayrack das Leder aus 5 Metern unhaltbar über die Linie. Die Gäste aus Wacker erspielten sich danach noch einige gute Torchancen die der gute  SG-Torhüter Hackl zunichte machte. Wieder nach einer Ecke war Spieler Heller mit dem Kopf zur stelle und machte das 2:3. Nach diesem Tor ging bei der SG nichts mehr. Völkl hatte noch die beste Chance mit einem Schuss aus 25 Metern.

SC Mähring : SG Großkonreuth 4:0

11 Oktober 2010 9:16 von Harald

Aufstellung : Gärtner J. – Richtmann S., Schmid , Waidhas, – Bäuml , Lippert , (Gradl seb), Bartsch seb. ( Schmelzer M.), Hecht Ch , Schaller , – Frank , Richtmann R.

Tore : 1:0 (39) Andreas Völkl , 2:0 (56) Rudi Kraus, 3:0 (86) Andreas Beer, 4:0 (89) Andreas Völkl

Eigentlicht spielte nur die Heimelf, aber die Chancenverwertung war sehr dürftig. Entweder scheiterte man überhastet vorm Tor oder man fand im starken Torhüter Gärtner seinen Meister.Erst in der 39 Minute ging der SC mit einen unberechtigten Freistoß durch Andreas Völkl in Führung.In der zweiten Halbzeit traf Rudi Kraus nach einem Eckball zum 2:0 mit dem Kopf.Danach vergab Mähring noch beste Möglichkeiten. Andreas Beer versuchte es dann allein, umspielte den Torwart und schob zum 3:0 ein. Den letzten Treffe erzielt der stak aufspielende Andreas Völkl mit einen abgefälschten Schuß. Im Großen und Ganzen geht der Sieg in Ordnung. Die SG überzeugte mit einer starken kämpferischen Leistung und hätte mit mehr Glück den einen oder anderen Treffer erzielen können.